Coaching – ich begleite DICH

UNTERSTÜTZUNG

Um Hilfe oder Unterstützung zu bitten, ist für viele Menschen schwierig.

Gerne möchten wir alles auf eigene Faust schaffen. Das zeigt uns – und vor allem den anderen – dass wir stark sind.

Vieles von dem, was wir glauben, kommt aus unserer Erziehung und von unserem Umfeld, in dem wir leben.

Sprichworte wie: 'Ein Indianer kennt keinen Schmerz. Jetzt beiß doch deine Zähne zusammen....' sind in unseren Köpfen fälschlicherweise eingespeichert worden.

Immer stark sein zu müssen ist in Wirklichkeit aber ein Zeichen von Schwäche.

 

Das Bitten und Annehmen von Hilfe ist ein wichtiger Punkt in unsere Leben.

 

Es braucht viel Mut zuzugeben, dass wir nicht alles alleine schaffen möchten. Es auch nicht alleine schaffen wollen.

Manchmal bekommen wir auch Unterstützung angeboten und können diese nicht annehmen.

Das Annehmen von Hilfe ist manchmal genauso schwierig wie das Bitten um Hilfe.

Wer das für sich erkennen kann, hat schon den ersten Schritt in Richtung Selbstfürsorge geschafft.

 

SELBSTFÜRSORGE

Viele von uns glauben, dass sie sich gut um sich kümmern. Meistens ist es jedoch so, dass wir uns besser um die anderen kümmern können und deren Bedürfnisse sehen und verstehen, als unsere eigenen Bedürfnisse.

Besonders Menschen, die in sozialen Bereichen arbeiten, viel mit anderen Menschen zu tun haben, kennen das Problem, nicht genug für sich selbst zu sorgen.

Selbstfürsorge kann morgens schon mit dem Zähneputzen anfangen und mit einer guten Tasse Tee und einem Buch vor dem Zubettgehen aufhören. Dazwischen gibt es unzählige Möglichkeiten – gesunde Mahlzeiten, ausreichend Bewegung, unseren Hobbys nachgehen, kreativ sein, meditativ sein, ein Spaziergang in der Natur, schöne Musik, eine gesellige Runde mit Freunden, authentische Kleidung, Körperpflege, ausreichend Rückzug, eine Auszeit auf dem Sofa, ein gutes Buch.... all diese Dinge klingen so selbstverständlich und doch bleibt den meisten zu wenig Zeit dafür.

Oft nehmen wir uns zu wenig Zeit dafür. Wir sind doch diejenigen, die über unser Zeit frei entscheiden sollten.

Wenn wir uns zu lange nicht gut um uns selbst kümmern und über unsere Grenzen gehen, werden unser Körper, unser Geist und unsere Seele krank.

Anzeichen für ein Ungleichgewicht in unserem Leben können sein:

Unruhiger und nicht erholsamer Schlaf, eine innere Unruhe, Ängste, Unsicherheiten, Zurückgezogenheit, Traurigkeit, zu schnell wütend zu werden, Ungeduld, depressive Verstimmung.... die Liste ist lang. 

 

UNSERE VERGANGENHEIT

Unsere Vergangeneheit prägt uns und macht uns zu dem Menschen, der wir heute sind.

Traumatische Erlebenisse, Schicksalsschläge, Erkrankungen und Enttäuschungen sitzen tief und können unseren weiteren Lebensweg bestimmen. Wir können unsere Vergangenheit nicht ändern, aber wir können lernen, eine positive Kraft daraus zu schöpfen und einen neuen, positiven Blick auf das Geschehene bekommen.

Es geht nicht darum alles zu analysieren und zu interpretieren, sondern die Chance aus dem Geschehenen zu erkennen. Das Leben im Hier und Jetzt - in diesem Moment - ist die heilsamste Möglichkeit wieder zur inneren Ruhe und Kraft zu finden. Es gibt viele Wege, das zu erreichen und ich zeige und begleite gerne diese Wege.

 

DANKBARKEIT

Tiefe und aufrichtige Dankbarkeit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem erfüllten und freudvollen Leben.

Es gibt soviele Dinge, für die wir schon während eines Tages dankbar sein können. Den Blick darauf zu richten, was gut und bereichernd in unserem Leben ist, kann schon ein wichtiger Teil auf dem Weg zur inneren Zufriedenheit sein.

 

VERGEBUNG

In unserer Vergangenheit gibt es viele Erlebnisse die uns geprägt haben. Verletzungen, Streit, Enttäuschungen – wer kennt das nicht? Oft machen wir andere dafür verantwortlich, wenn die Dinge nicht so laufen, wie wir sie erwarten oder uns wünschen. Meist machen wir uns sogar selber Vorwürfe, dass wir in der Vergangenheit nicht richtig gehandelt haben. Wenn du anfängst, zu vergeben, wird sich dein ganzes Leben verändern. Vergebung ist der Schlüssel zu deiner inneren Freiheit, denn nur, wenn wir das loslassen, was war, kann das zu uns kommen, was für uns
bestimmt ist.

 

HO'OPONOPONO ist ein wunderschönes, kraftvolles Instrument für die Vergebung und ich begleite dich gerne mit diesem 'Ritual'. Es ist ein uraltes Vergebungsritual aus Hawaii, das ursprünglich dafür benutzt wurde, um Konflikte in Familien zu lösen. Ho’oponopono bedeutet so viel wie: Alles wieder richtig richtig machen.

 

Um positive Bilder und Gedanken in uns zu manifestiern, kann eine wirkungsvolle Technik angewendet werden:

EFT (Emotional Freedom Techniques) (dt. Technik(en) der Emotionalen Freiheit

EFT ist eine Art von Klopftechnik, die jeder ganz einfach und überall anwenden kann.
Häufig setzen sich emotionale Blockaden, die wir länger mit uns herumtragen, auch energetisch in unserem Körper
fest und halten uns davon ab, wirklich frei, leicht und erfüllt zu leben.

EFT hilft dir dabei, diese Emotionen zu verarbeiten und zu transformieren.

 

FREIHEIT

Ich behaupte, dass Freiheit das Ziel von uns allen ist. Das Gefühl von wirklicher Freiheit in Bezug auf unser Denken und unsere Lebensweise. Nur wenn wir uns nicht selber begrenzen und von anderen begrenzen lassen, können wir ein glückliches und zufriedenes Leben führen.

Ich möchte gerne helfen, diese Freiheit in deinem Leben zu finden und zu manifestieren.

Alle meine Methoden, die ich therapeutisch anwende, führen in eine Freiheit, wo Glück und wahre Zufriedenheit selbstverständlich sind.

 

Meine 'Werkzeuge' in dem Coaching wähle ich intuitiv und mit Absprache meines Gegenübers:

Achtsamkeitstraining, Meditation, Entspannungsverfahren, Atemtherapie, die Arbeit mit dem inneren Kind, Fantasiereisen, Traumreisen, schamanische Reisen und Rituale, Yoga, LuJong, Reiki, Reinigungsrituale, Energieübungen, Loslassübungen.

 

Ich freue mich auf jeden, den ich begleiten darf!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tine Gabriel, Heilpraktikerin und Yoga-Therapeutin, Yoga & Psychotherapie

Anrufen

E-Mail

Anfahrt